22.08.2017, 05:44 Uhr » Versicherung/Leistungen » Berufskrankheit » Berufskrankheit - was tun?

Berufskrankheit - was tun?

Wann ist eine Berufskrankheitenanzeige zu erstatten?

Die Anzeige ist durch einen Arzt zu erstatten, wenn der ärztlich begründete Verdacht besteht, dass eine Erkrankung nach der Berufskrankheitenliste (Anlage der BK-Verordnung) vorliegt. Ist die Erkrankung in der Liste nicht aufgeführt (Fälle des § 9 Abs. 2 SGB VII), kann eine Anzeige nur mit dem Einverständnis des Versicherten erstattet werden. Ein begründeter Verdacht liegt vor, wenn die Krankheitserscheinungen mit den zu erfragenden persönlichen Arbeitsbedingungen in einem Zusammenhang stehen könnten. Der Unternehmer bzw. sein Bevollmächtigter hat die Anzeige zu erstatten, wenn er aufgrund seines persönlichen Kenntnisstandes Anhaltspunkte dafür hat, dass eine BK vorliegen könnte.

Link zur BK-Liste

Wer hat die Berufskrankheitenanzeige zu erstatten?

Die Anzeige ist durch den Unternehmer (Formblatt), einen Arzt oder Zahnarzt (Formblatt) bzw. formlos durch den Versicherten zu erstatten.


In welcher Anzahl und wohin ist diese zu senden?


Anzeige durch den Arzt:
die Berufsgenossenschaft oder die zuständige Landesbehörde für den medizinischen
Arbeitsschutz
1 Exemplar
die Unterlagen des Arztes 1 Exemplar

Anzeige durch den Unternehmer:
die Berufsgenossenschaft 1 Exemplar
die Unterlagen des Unternehmers 1 Exemplar

der Betriebsrat (Personalrat)

1 Exemplar


Innerhalb welcher Frist muss die Berufskrankheitenanzeige erstattet werden?

Die Anzeige ist binnen 3 Tagen zu erstatten, nachdem der Unternehmer von der Erkrankung Kenntnis erhalten hat. Haben Ärzte oder Zahnärzte den begründeten Verdacht, dass bei einem Versicherten eine Berufskrankheit besteht, haben sie dies dem Unfallversicherungsträger oder der für den medizinischen Arbeitsschutz zuständigen Stelle unverzüglich anzuzeigen.

Was ist bei Todesfällen, besonders schweren Berufskrankheiten und Massenerkrankungen zu beachten?

Todesfälle, besonders schwere Berufskrankheiten (wie z.B. Krebserkrankungen) und Massenerkrankungen sind außerdem fernmündlich oder per Telefax/E-Mail der Berufsgenossenschaft zu melden.

Die Vordrucke für die Berufskrankheitenanzeigen stehen Ihnen hier als Word-Dokument zum Download zur Verfügung.

Bitte richten Sie die Anzeige an die für Sie zuständige Bezirksverwaltung.


Vordrucke zum Download

Hinweis: vor Verwendung der Word-Formulare müssen die Feldfunktionen in Word ausgeschaltet werden (Menü, "Extras", "Optionen", Registerkarte "Ansicht").

Anzeige durch den Unternehmer




Anzeige durch den Arzt


Wie die BGN hilft

Arbeits- und Wegeunfall

Berufskrankheit

Versicherungsschutz

Schmuckbild

Von A bis Z
Versicherungsschutz in der gesetzlichen Unfallversicherung

Rundum & Leistungsstark


Freiwillige Versicherung
für Unternehmer und Ehegatten/ Lebens­partner nach § 49
BGN-Satzung