22.08.2017, 05:33 Uhr » Versicherung/Leistungen
Soziale Wiedereingliederung
Soziale Wiedereingliederung

Maßnahmen zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft
(Soziale Rehabilitation)

Zur vollständigen Wiedereingliederung nach einem Arbeitsunfall oder einer Berufskrankheit tragen auch soziale Hilfen bei. Sie unterstützen die
  • Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft, am gesellschaftlichen und kulturellen Leben
  • Teilnahme am Rehabilitationssport

und bieten
  • Hilfen zur Ermöglichung und Erleichterung bei der Besorgung des Haushalts
  • Hilfsmittel zur Information und Kommunikation.

Außerdem werden Kinderbetreuungskosten übernommen - wenn diese durch die Ausführung einer Leistung zur medizinischen oder beruflichen Rehabilitation unvermeidbar entstehen.

Die Haushalts-, Wohnungs- und Kraftfahrzeughilfen fördern die berufliche und soziale Wiedereingliederung. So erhalten Betroffene zum Beispiel Unterstützung beim
  • Umbau der Wohnung (Umbau der sanitären Einrichtungen; Einbau von breiten Türen, Fahrstühlen, Rampen)
  • Umbau oder Kauf von speziell ausgerüsteten Pkws

Durch die soziale Rehabilitation soll den Betroffenen geholfen werden, wieder ein aktives und gleichberechtigtes Leben in der Gemeinschaft zu führen. Schwerverletzte, die nicht mehr beruflich tätig sein kann, werden durch die soziale Rehabilitation so lange betreut wie er wegen der Unfallfolgen noch Hilfebedarf besteht.

Wie die BGN hilft

Arbeits- und Wegeunfall

Berufskrankheit

Versicherungsschutz

Schmuckbild

Von A bis Z
Versicherungsschutz in der gesetzlichen Unfallversicherung

Rundum & Leistungsstark


Freiwillige Versicherung
für Unternehmer und Ehegatten/ Lebens­partner nach § 49
BGN-Satzung